Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Akutdyskinesien

Definition

Bei Akutdyskinesien handelt es sich um reversible, innerhalb der ersten Tage nach Beginn einer neuroleptischen Therapie (oder nach Dosissteigerung) auftretende Dyskinesien bzw. dyskinetisch-dystone Syndrome und Akathisie.

Therapie

  • Wenn möglich, Absetzen des Neuroleptikums.
  • Anticholinergika: Biperidin (Akineton®) 2,5-5mg langsam i.v. Die Dosis kann erforderlichenfalls nach ca. 30min wiederholt werden. Um einen mehr als nur vorübergehenden Effekt zu erzielen, sollte anschließend auf eine orale Medikation übergegangen werden (für etwa 48h).
  • Falls Anticholinergika kontraindiziert sind (Engwinkelglaukom u.a.), bewährt sich auch die i.v. Gabe von Benzodiazepinen (Cave: Atemdepression)
  • Diazepam (Gewacalm®) 5-10mg/d

Anmerkung

Neuroleptika mit inhärenten anticholinergen Eigenschaften, z.B. Thioridazin (Melleril®, Melleretten®), führen anscheinend seltener zu Akutdyskinesien.

 

"Akutdyskinesie" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info