Neuromuskuläre Störungen Akute Virus-Myositiden

Klinik

Sie kommen vor bei Infektionen mit Influenza A und B, Coxsackie B (Bornholmer Krankheit = epidemische Myalgie: Pleurodynie mit akut einsetzenden, bilateralen Thoraxschmerzen, die sich bei Atembewegungen verstärken), Epstein-Barr, Echoviren, Herpes simplex Typ 2, Adenoviren Typ 21. Ermüdbarkeit, Schwächegefühl und Muskelschmerzen können Wochen bis Monate bestehen bleiben (postinfektiöses Myalgie-Adynamie-Syndrom).

Therapie

  • Bettruhe
  • symptomatische Behandlung fakultativer kardialer und pulmonaler Störungen
  • in manchen Fällen von Myoglobinurie Dialysebehandlung erforderlich
  • bei hohem Fieber Antipyretika geben, aber bei jungen Patienten keine Acetylsalicylsäure (Aspirin®) wegen der Gefahr eines Reye-ähnlichen Syndroms mit akuter Enzephalopathie und einer Mortalität von 20-40%
 

 

"Akute Virusmyositis" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info