Neuromuskuläre Störungen Myasthenie

Allgemeinanästhesie bei Myasthenie

Alle chirurgischen Eingriffe, die eine Narkose mit Relaxation notwendig machen, müssen bei Patienten mit Myasthenia gravis genau geplant und organisiert werden. Es besteht eine Überempfindlichkeit gegen Muskelrelaxanzien. Paralyse der Skelettmuskulatur nach Narkosen mit Muskelrelaxierung, damit verlängerte Beatmungszeit. Information des Anästhesisten präoperativ über das Vorliegen und den Schweregrad einer Myasthenie ist zumeist ausreichend.

 

"Anästhesie" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info