Schwindel Bewegungskrankheit

Ätiologie

Ursache ist eine ungewohnte Körperbeschleunigung (Seefahrt) oder eine Diskrepanz zwischen verschiedenen Wahrnehmungsinhalten(z.B. stationärer visueller Eindruck beim Lesen im Auto bei gleichzeitig vestibulärer Reizung).

Therapie

  • Habituation durch Training
  • Vermeidung zusätzlicher Kopfdrehungen
  • Kopfstützen
  • visuelle Kontrolle der Bewegungen
  • kein Lesen während der Fahrt

Medikamentöse Therapie

  • vor Exposition Gabe von Anticholinergika wie Scopolamin (A/D: Scopoderm®-TTS-Membranpflaster hinter dem Ohr mit kontinuierlicher Freisetzung von Scopolamin. Applikation über 4-6h oder beginnend am Abend vor Reiseantritt; Wirkdauer bis zu 72h)
  • alternativ Atropin (Atropin-Sulfuricum-Compretten 0,5mg), 1-3kps/d
  • oder Dimenhydramin (A: Vertirosan® Dragees, Zäpfchen; D:Vomex A Dragees N®) 1-3drg oder 1-2 supp/d
  • Promethazin (A:Phenergan® 25mg drg ; D: Atosil® 25mg) 1-3drg/d
  • evtl. auch in Kombination mit Ephedrin 50mg 1-3x ½ tbl/d
  • in leichten Fällen ausreichend:
    • Thiethylperazin (D: Torecan® drg; A: nicht lieferbar)
    • Flunarizin (A/D: Sibelium®) 1-2kps/d
    • Sulpirid (A/D: Dogmatil®) 1-3kps/d
 

 

"Bewegungskrankheit" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info