Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Choreatische Syndrome

Definiton

  • Mit Chorea werden regellose, asymmetrische, plötzlich einschießende, kurzdauernde, distal betonte, unwillkürliche Bewegungen der Extremitäten bezeichnet, im Gesicht können zusätzlich Grimassieren und Schmatzen auftreten.
  • Diese Hyperkinesien werden durch willkürliche Bewegungen modifiziert.
  • Nicht selten sind choreatische Bewegungen von einer athetotischen Komponente begleitet
    • der Muskeltonus ist meist vermindert
    • der übrige Muskeltonus ist in der Regel unauffällig
    • bei Auslösen des Quadriceps-Reflexes am sitzenden Patienten sinkt das Bein zeitweise abnorm langsam ab (Gordonsches Kniephänomen) oder zeigt nachträglich eine Streckbewegung

Einteilung

Chorea major
Chorea minor
Senile Chorea

 

 

"Choreatische Syndrome" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info