Neurologische und psychiatrische Notfälle Depression

Symptomatik

Niedergeschlagenheit, Mut- und Hoffnungslosigkeit, innere Leer; Insuffizienzgefühle, Selbstvorwürfe; Antriebsverlust, Energielosigkeit bei gleichzeitiger innerer Unruhe und Getriebenheit; hypochondrische Befürchtungen, körperliche Allgemeinbeschwerden (Druck auf der Brust, zugeschnürter Hals etc.), Morgentief, Schlafstörungen, Libido-Einbuße, Appetitverlust, Gewichtsabnahme.

Therapie

  • erfolgt je nach Ursache

bei endogener Depression 396.1

  • Sinequan® 1-3 x 50mg/d
  • Nozinan® 1-3 x 25-75mg/d

bei schizophrener Psychose mit eigenständiger Depression 295.9

  • Haldol® 1-3 x 5-10mg/d
  • Nozinan® 1-3 x 25-75mg/d
  • Sinequan® 1-3 x 50mg/d

bei schizophrener Psychose mit pharmakogener Depression durch Neuroleptika in hohen Dosierung 295.9

  • Neuroleptika deutlich reduzieren!
  • Akineton® 5mg/d i.v.
  • Sinequan® 1-3 x 50mg/d

bei neurotischer Depression 300.4

(Konflikte, Kränkung, Verluste, Panikattacken)

  • Gewacalm® 1-4 x 10mg/d
  • Saroten® ret 1-3 x 50mg/d

bei reaktiver Depression 298.0

(chronische Überforderung, Verluste)

  • Gewacalm® 1-4 x 10mg/d
  • Saroten® ret 1-3 x 50mg/d

Ärztliches Verhalten

  • Emphatisches Eingehen auf Ängste und Sorgen des Patienten; irrationale Befürchtungen nicht ausreden, aber unerschütterliche Zuversicht in Bezug auf die Reversibilität des gegenwärtigen Zustandes entgegenhalten.
  • Hintergründe der medikamentösen Behandlung erläutern
  • Suizidrisiko abschätzen. Längerfristige Weiterbehandlung in die Wege leiten.
 

 

"Depression" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info