Entzündungen des ZNS Echinokokkose

Pathogenese

Infektion durch Finnen des Hundebandwurmes (Echinococcus granulosus, Erreger der zystischen Echinokokkose) oder Fuchsbandwurm

(Echinococcus multifolicularis, Erreger der alveolären Echinokokkose). Nach Aufnahme der Eier durch Schmierinfektion kann es nach dem bevorzugten Befall von Leber und Lunge in seltenen Fällen auch zu einer hämatogenen Zystenabsiedelung ins ZNS und die Meningen kommen.

Klinik

  • Symptome der intrakraniellen Raumforderung
  • Herdsymptome
  • epileptische Anfälle
  • organisches Psychosyndrom
  • Hirndruckzeichen

Diagnostik

  • CCT: Zysten (solitär bei zystischer, multipel bei alveolärer Echinokokkose)
  • Serodiagnostik: Komplementbindungsreaktion, indirekter Immunfluoreszenztest, Agglutinationsreaktion, ELISA oder Immunpräzipation
  • Bluteosinophilie und IgE-Erhöhung nur in 25% der Fälle
  • selten Nachweis von Scolices in Stuhl, Sputum oder Urin
  • Rö-Thorax und Oberbauchsonographie (Lungen- o. Leberbefall)

Cave: Zystenpunktion führt zur Verschleppung des Erregers lokal oder hämatogen in andere Organe! Anaphylaktische Reaktion auf auslaufende Zysteninhalt!

Therapie

Operative Therapie

Methode der Wahl ist die operative Entfernung der Zysten. Echinococcus-granulosus-Zysten sind von einer bindegewebigen Kapsel umgeben und lassen sich leicht aus dem umgebenden Gewebe ausschälen; dagegen wächst Echinococcus multilocularis durch Ausbildung neuer Zysten infiltrierend und zerstörend in das umgebende Gewebe; deshalb ist die radikale Entfernung oft nicht möglich. Um eine intraoperative Parasitenaussaat nach eventueller Verletzung der Zystenwand zu unterbinden, wird eine prophylaktische Gabe von Albendazol präoperativ empfohlen

Medikamentöse Therapie

  • Albendazol (Eskazole® 400mg Filmtbl.)
    • Indikation:
      • bei zystischer und alveolärer Echinokokkose
      • Inoperable Verlaufsform
      • nicht radikal operierte Verlaufsform
      • präoperative Unterstützung der chirurgischen Therapie
    • Dosierung
      • 2 x 400 mg /d p.o. (bzw. 2x7,5mg/kgKG/d p.o.) für 28 d
      • dann 14 d Pause
      • mindestens 2, höchstens 3 Behandlungszyklen
      • wenn möglich präoperativ 2 Zyklen
  • Kontraindikation
    • Schwangerschaft
    • Kinder unter 6 Jahren
  • Alternativ: Mebendazol (Pantelmin®)
    • Dosierung: 50mg/kgKG/d p.o.
 

 

"Echinokokken" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info