Neuromuskuläre Störungen Einschlußkörper-Myositis

Ätiologie

Wahrscheinlich persistierende, latente Virusinfektion mit Bildung von filamentären Einschlüssen in Zellkernen und im Myoplasma, die Paramyxoviren-Strukturen gleichen. Alternativ wird eine Virus induzierte Transformation von Myolfilamenten erwogen.

Klinik

Meist bei Männern über 60 mit Beteiligung auch distaler Muskelgruppen (Differentialdiagnose: Polyneuropathie)

Therapie

  • keinen günstigen Effekt haben Kortikosteroide und zellulär wirkende Immunsuppressiva
  • erfolglos blieben bisher nur in Einzelfällen durchgeführte Plasmapheresen oder Ganzkörperbestrahlung
 

 

"Einschlußkörper-Myositis" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info