Parkinson-Syndrome

Einteilung

Idiopathisches Parkinson-Syndrom (M.Parkinson)

  • Ursache unbekannt
  • 70-80% der hypokinetisch-rigiden Syndrome

Symptomatische Parkinson-Syndrome

  • genetisch
    • M.Wilson
    • olivopontozerebelläre Atrophie
    • Westphal-Variante der Chorea
  • im Rahmen anderer degenerativer ZNS-Erkrankungen
    • Steele-Richardson-Olszewski-Syndrom (Progressive supranucleäre Blickparese)
    • sporadische olivopontozerebelläre Atrophie
    • Shy-Drager-Syndrom
    • striatonigrale Degeneration
    • Parkinson-Demenz-Komplex
    • Kortikobasale Degeneration
    • etc.
  • postenzephalitisch
    • z.B. nach Encephalitis lethargica
  • arteriosklerotisch (subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie)
  • medikamentös
    • Neuroleptika
    • Reserpin
    • Tetrabenazin
    • Metoclopramid
    • Tiaprid
    • a-Methyldopa
    • Calciumantagonisten (Flunarizin, Cinnarizin)
  • Vergiftungen
    • Schwermetalle (Mangan)
    • CO
    • Cyanid
  • MPTP
  • Raumforderungen
  • "posttraumatisch"
    • "punch drunk state" der Boxer
 

 

"Einteilung" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info