Rückenschmerzen Facettensyndrom

Pathogenese

  • Durch die Osteochondrosis intervertebralis sind die Längsbänder, welche die Wirbelkörper an deren Vorder- und Rückseite verbinden nicht mehr gespannt und hängen durch. Damit ist die Stabilität der WS noch weiter gemindert.
    • Dies wird mit unbewusster Haltungskorrekturen durch die Muskulatur ausgeglichen. Hierdurch werden die Intervertebralgelenke, welche an den Querfortsätzen die Wirbel verbinden ständig beansprucht und ebenfalls geschädigt (Facettensyndrom)
    • Das Facettensyndrom äußert sich in lokalen Schmerzen im Bereich der Querfortsätze, aber auch in fortgeleiteten Schmerzen in die entsprechenden Segmente, wenn die zwischen den Querfortsätzen austretende Nervenwurzel mitgeschädigt wird

 

 

"" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info