Schwindel Halsdrehschwindel

Ätiologie

Bei vertebrobasilärer Insuffizienz kann es spontan, bei Änderung der Körperlage oder bei Halsdrehung zu meist ungerichtetem Schwindel kommen.

Therapie

  • Thrombozyten-Aggregationshemmer (Acetylsalicylsäure, Ticlopidin)
  • Im Einzelfall nach radiologischer (Angiographie) und dopplersonographischen Abklärung Katheter-Dilatation bei Stenose oder Bypass-Operation zwischen A.carotis und A.subclavia bei Subclavian-steal-Syndrom

 

 

"Halsdrehschwindel" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info