Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Morbus Refsum

Synonyme: alfa-Hydroxylase-Mangel, Heredopathia atactica polyneuritiformis

Ätiologie

Durch den a-Hydroxylase-Mangel ist der Abbau der Phytansäure im Serum, die endogen nicht synthetisiert wird, gestört. Der Nachweis erfolgt daher durch den erhöhten Phytansäurespiegel im Serum.

Klinik

Retinitis pigmentosa, Ataxie, sensomotorische demyelinisierende Polyneuropathie (Liquoreiweiß-Erhöhung). Fakultativ bestehen Pupillenstörungen, Innenohrschwerhörigkeit, Katarakt, Anosmie, kardiale Störungen, Ichthyosis-ähnliche Hautveränderungen, Skelettdeformitäten. Der Verlauf ist schubförmig mit Teilremission und akuten Exazerbationen. Der Krankheitsverlauf beträgt 20-30 Jahre.

Therapie

  • Phytansäure-arme Diät (höchstens 20mg/d)
  • Substitution der Vitamine A, C und E
  • akute Behandlung bei Schwerkranken und bei diätresistenten Formen durch Plasmapherese
 

 

"Morbus Refsum" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info