Rückenschmerzen Osteoporose

Pathogenese

Neigung zu Frakturen infolge Reduktion des Trabekelwerkes des Knochens, Fischwirbel.

  • Typ I: bei Frauen nach der Menopause infolge Östrogenmangels

  • Typ II: bei älteren Personen infolge reduzierter Calciumresorption und Vitamin-D-Aufnahme. Daneben gibt es auch die Osteoporose bei M.Cushing oder bei Cortisontherapie (

Differentialdiagnose

Ausschluß primärer oder sekundärer maligner Prozesse und einer Osteomalazie.

Therapie

  • Kalzium und Vitamin D (z.B. A: Cal-De-Granulat 1x tgl.)
  • Biphosphonate, z.B.  
    • Alendronat 70mg 1x pro Woche, oder
    • Risedronat 30mg 1x pro Woche

Links

Seite zuletzt aktualisiert am 16.10.2006

 

"Osteoporose" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info