Kapitel: Anlagestörungen Phakomatosen

Bei den Phakomatosen oder neurokutanen Syndromen handelt es sich um anlagebedingte Fehlbildungen des ZNS und auch anderer Teile des Organismus, insbesondere der Haut, mit z.T. blastomatöser Komponente.

In der Regel zählt man hierzu die Neurofibromatose von Recklinghausen, die tuberöse Sklerose (M. Bourneville-Pringle), die enzephalotrigeminale Angiomatose (M. Sturge-Weber) und die von-Hippel-Lindau-Krankheit.

Eine Zugehörigkeit der Ataxia teleangiectatica Luis Bar zu den Phakomatosen wird diskutiert.

 

"Phakomatosen" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info