Vergiftung mit Paracetamol

  • Mexalen®
  • Benuron®
  • viele "Grippemittel" als Mischpräparate

Symptome

akut

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schwitzen

nach Latenz (oft erst nach 3-6 Tagen)

  • toxische Leberschädigung
  • selten Nephropathie

Therapie

Da die initiale Symptomatik unspezifisch ist, fehlen kann und nicht mit dem Schweregrad korrelieren muß, sollte in jedem Fall bereits bei Verdacht auf Intoxikation (>150mg/kg) mit der Therapie begonnen werden

  • primäre Giftelimination
  • orale Gabe von Methionin oder
  • orale bzw. i.v.-Gabe von N-Acetyl-Cystein
  • Bestimmung der Serumkonzentration erst ab 4. Stunde nach Einnahme sinnvoll
  • Intensivstation bei schweren Intoxikationen
  • Vorsicht: bei schweren Inotxikationen Leberversagen mit Latenz von 3-6 Tagen
 

 

"Paracetamol" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info