Neurologische und psychiatrische Notfälle Epilepsie: Grand-Mal-Status

Klinik

Der Grand-Mal-Status ist lebensgefährlich, da rezidivierenden Hypoxien ein Hirnödem begünstigen und es kann zur Einklemmung kommen. Deshalb ist ein Durchbrechen dringend notwendig.

Davon abzugrenzen sind der weniger gefährliche Absencen-Status und der Status tonischer Anfälle.

Therapie

Allgemeine Maßnahmen

wie bei Anfallsserie

Spezielle Maßnahmen

  • venöser Zugang
  • Rivotril® 2A (1A = 1mg Clonazepam) langsam i.v. (0,5mg/min)
  • Rivotril® 5A (Clonazepam 5mg) auf 50ml NaCl 0,9%ig, Perfusorgeschwindigkeit 20ml/h (2mg/h), nach Unterbrechung des Status Reduktion auf 10ml/h (1mg/h); Höchstdosis für Clonazepam bei Erwachsenen 13mg/d intravenös
  • parallel (in getrenntem Zugang!) Epanutin® 1A (=Phenytoin-Natrium 250mg), verteilt auf 2 Fraktionen, die im Abstand von 20min in jeweils 5min i.v. unter RR- und EKG-Kontrolle verabreicht werden; anschließend 3 A Epanutin® in 500 NaCl 0,9%
    • Maximaldosis am 1. Tag: 1,5g
    • am 2. Tag: 500mg
    • am 3. Tag: 500mg
    • dann 300-400mg (tägliche Spiegelkontrollen)
  • medikamentöse Hirndruckbehandlung
  • bei älteren Patienten digitalisieren
  • Blasenkatheter, Ein- und Ausfuhr bilanzieren
  • Ergründung der Ursache (toxisch; bei metallischer Ursache, z.B. Hyponaträmie) und entsprechende Therapie

Ultimo ratio

Kann unter der kombinierte Behandlung mit Clonazepam und Phenytoin in der angegebenen Dosierung innerhalb von 60 min der Status nicht unterbrochen werden:

  • Phenobarbital (D: Luminal®) 200mg i.v. (in 2 min), anschließend als Dauerperfusion mit 50mg/min. Ist nach einer Gesamtdosis von 1,5g Phenobarbital (d.h. nach 30min) der Status nicht unterbrochen: Narkoseeinleitung (z.B. Thiopental = A: Thiopental® "Tyrol Pharma", D: Trapanal®)
  • wahlweise (von Adams/Victor auch als bevorzugt beschrieben) anästhetische Dosen von Midazolam (Dormicum®), initial Bolus 5-10mg, dann 6-20mg/h: Dormicum® 2A je 50mg = 100mg/50ml 3-10ml/h
 

 

"GM-Status" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info