Apomorphin

Wirkung

Apomorphin ist ein D1- und D2 Agonist, dh. man kann bei Parkinsonpatienten durch die Gabe von Apomorphin eine Voraussage über die Wirksamkeit von L-Dopa  machen. Da es neben der erwünschten motorischen Wirkung auch zu einer starken unerwünschten emetischen Wirkung kommt, wird mit Domperidon (Motilium®) oder mit Odansetron (Zofran® - wirkt auf die 5HT3-Rezeptoren im ZNS). Domperidon 

 

"Apomorphin" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info