Vergiftung durch Knopfbatterien

Symptome

  • Schleimhautarrosion durch pH-Verschiebung
  • bei Austritt von Inhaltsstoffen Verätzungen im Magen-Darm-Trakt sowie resorptive Vergiftungen möglich

Therapie

  • Thorax-Rö, Abdomen-Rö
  • bei Sitz im Ösophagus: endoskopische Entfernung
  • Beschleunigung der Magenpassage mit Metoclopramid (Paspertin®)
  • Gabe von Antazida
  • nach Passage des Pylorus: Schlackenreiche Kost, Laxantien, Einläufe und röntgenologische Kontrolle der Passage
  • bei Leckbildung oder Auseinanderbrechen der Batterie: chirurgische Intervention

Verlauf

Batteriedurchmesser unter 15mm: Beobachtung und Röntgenkontrolle nach 48h

Batteriedurchmesser über 15mm: Endoskopische bzw. magnetische Entfernung auch aus dem Magenbereich, liegt die Batterie jenseits des Pylorus Beobachtung und regelmäßige Röntgenkontrolle.

 

"Knopfbatterien" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info