Vergiftung durch Korrosiva

Säuren, Laugen, Oxidationsmittel, ...

Symptome

  • Ätzspuren im Mund und Rachen (fehlen manchmal)
  • Hypersalivation
  • Würgen
  • Erbrechen
  • retrosternaler oder epigastrischer Schmerz
  • Abrinnspuren

Therapie

  • keine übermäßige Wassermengen
  • schluckweise Flüssigkeit verabreichen
  • keine Neutralisationsversuche
  • Magenspülung nur bei systemtoxischen Substanzen
    • vorsichtig innerhalb der ersten 1-2 Stunden
    • weichen, dicken Schlauch verwenden
    • unter Intubationsschutz
  • Schmerzbekämpfung: orale Schleimhautlokalanästhetika (Xylocain® viscös oral 2%)
  • parenterale Gabe von H2-Blockern – auch bei Laugen
  • Schock- und Azidosebekämpfung
  • evtl. intensivmedizinische Betreuung
  • bei Aspirationsverdacht: Thorax-Rö
  • bei Perforationsverdacht: Abdomen-Rö mit wasserlöslichem Kontrastmittel
  • bei Indikation Ösophagoskopie innerhalb der ersten 48h bei lokaler Symptomatik bis zur ersten Läsion
    • Perforationsgefahr
  • wenn nötig, chirurgische Intervention
  • umstritten: Corticoide zur Strikturprophylaxe
  • spezielle Therapie bei Systemtoxizität (z.B. Calciumgabe bei Oxal- und Flußsäure, Hämolysetherapie bei organischen Säuren, ...)
  • streng kontraindiziert: induzierte Emesis
  • bei Perforation (bzw. Verdacht) kontraindiziert:
    • orale Schleimhautlokalanästhetika
    • orale Antazida
 

 

"Korrosiva" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info