Neurologische und psychiatrische Notfälle Malignes neuroleptisches Syndrom

Schwerwiegende Folge einer neuroleptischen Behandlung mit Muskelsteifigkeit, Hyperthermie und Stupor. Nahezu immer finden sich Leukozytose und erhöhte CK- und Transaminasewerte.

Therapie

Absetzen aller Neuroleptika; evtl. Elektrokrampfbehandlung

symptomatische Therapie

  • Kühlung
  • Rehydrierung
  • Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts
  • Stabilisierung des kardiovaskulären Systems

probatorische Therapie

  • Dopamin-Agonisten oder
  • Dantrolen® 2,5mg/kgKG als Schnellinfusion über 15min; Fortführung mit einer Erhaltungsdosis von 7,5mg/kgKG über 24h, ggf. auch länger
 

 

"Neurolept. Syndrom" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info