Intoxikation durch MAO-Hemmer

  • Isocarboxazid
  • Moclobemid (Aurorix®)
  • Nialamid
  • Phenelzin
  • Selegilin (Amboneural®, Cognitiv®, Jumex®)
  • Tranylcypromid
  • ...

Symptome

  • Beginn ca. 6-12h (24h) nach Einnahme
  • Frühsymptome:
  • Ängstlichkeit
  • Flush
  • Tremor
  • Krämpfe
  • Tachypnoe
  • Tachykardie
  • Hypertonie
  • Spätsymptome
  • schwere hypertensive Krisen
  • Palpitation
  • Hyperthermie
  • aber auch möglich
  • Hypotonie
  • Bradykardie bis Asystolie
  • bei Kombination mit Amphetaminen, LSD, Ephedrin, Dopamin, Methyldopa, Phenylephrin, Tyramin (in Lebensmitteln) oder bei kombinierten Intoxikationen mit Phenothiazinen und Antidepressiva (Tri-, Tetrazyklika, Serotonin-Reuptake-Hemmer)
  • schwerste hypertensive Krisen und
  • maligne Hyperthermie sind möglich

Therapie

  • Monitoring auf Intensiv
  • bei Krämpfen: Diazepam
  • bei Hyperthermie: Dantrolen

Verlauf

Vergiftungen mit reversiblen MAO-A Hemmstoffen (RIMA (Moclobemid) verlaufen im allgemeinen gutartig

 

"MAO-Hemmer" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info