Intoxikation durch Meprobamat

Miltaun®

Symptome

  • extreme Hypotension
  • Muskelhypotonie
  • Schock
  • kardiotoxische Wirkung
  • evtl. Lungenödem

Therapie

  • sorgfältige primäre Giftelimination (Verklumpungstendenz)
  • Röntgen des Abdomens/Magenbereich
  • infolge Röntgendichte können größere Konglomerate röntgenologisch dargestellt werden
  • Intensivstation, Monitorisierung, Betreuung
  • bei Schock mit niedrigem ZVD
  • Volumensubstitution bei präziser Bilanz
  • bei hohem ZVD
  • Katecholamine (Dopamin, Dobutamin)
  • Prophylaxe und Therapie des Lungenödems
 

 

"Meprobamat" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info