Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Senile, nicht hereditäre Chorea

Klinik

Tritt im Rahmen von senilen oralen Dyskinesien, die sich als choreoathetoide Bewegungen der Lippen oder als Zungenkauen mit Beteiligung der Schluckmuskulatur manifestieren, auf. Im Gegensatz zu medikamentös induzierten Dyskinesien greifen sie selten auf die Extremitäten über. Häufig in Begleitung einer senilen Demenz. Die Ursache ist unklar. Verlauf in 1/3 gleichbleibend, ca. 1/3 zunehmend, ca. 1/3 Besserung; keine spontane Remission.

Diagnostik

Nur nach Ausschluß einer medikamentös induzierten Dyskinesie (Neuroleptika, Phenytoin, L-Dopa) und einer Hyperglykämie.

Therapie

  • Tetrabenazin (D: Nitoname®) 500-200mg/d
  • falls bei Tetrabenazin ein Parkinsonoid auftritt: Senkung der Abenddosis
  • Pimozid (A/D: Orap® 1mg tbl, 4mg forte) 2-3mg/d oral
 

 

"Senile Chorea" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info