Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Metabolische u. sonstige Ataxien

Alkohol

  • Abstinenz (auf Entzugssymptomatik achten – siehe ..)
  • Vitamin B1 = Thiamin (Bevitol®) 50mg i.v. oder 50mg i.m. sofort, 7 Tage lang 50mg i.m. oder p.o. weiterhin wasserlösliche Vitamine parenteral (Multivitamine), Gefahren von Thiamin und Glukose siehe ..)
  • Ataxie Training, Krankengymnastik

Vitamin B1 Mangel

  • siehe Alkohol (oben)

Vitamin E Mangel

  • akut 2g/d a-Tocopherol p.o. für 14 Tage, anschließend 800mg/d; nach 1 Jahr 100mg/d

Nutritive Kleinhirndegeneration

  • bei Malabsorptionssyndrom (z.B. nicht-trophische Sprue)
  • Th: glutenfreie Diät

Endokrine Ataxien

  • Hypothyreose
  • Th: je nach Ursache

Paraneoplastisch bedingte Ataxie

  • Bronchial-, Mamma-, Uterus-, Ovarialkarzinom, M. Hodgkin; subakute Kleinhirndegeneration
  • gliedkinetische Ataxie
  • Rumpfataxie
  • Dysarthrie
  • Nystagmus
  • Opsoklonus-Myoklonus-Syndrom – Opsoklons mit diffusen Myoklonien und Rumpfataxie mit weiteren zerebelären Zeichen: Keine Therapie, Tumorresektion kann in Einzelfällen Progression vermindern oder aufhalten.
  • Lympome (bulbäre Enzepalitis mit Nystagmus, Diplopie, Vertigo, Ataxie)
  • Neuroblastoma beim Kind (Opsoklonus-Myoklonus):
  • Tumorresektion, Glukokortikoide

Infektiös bedingte Ataxien

Therapie siehe ..Infektionen. Bei para- bzw. postinfektiös auftretenden Ataxien kommt evtl. eine Plasmapherese in Betracht.

Durch Raumforderungen bedingte Ataxien

  • Abszeß, Tuberkulom, Granulom: antibakterielle Therapie, Neurochirurgie: siehe ..Infektionen
  • Ischämie: siehe ..dort
  • Blutung: siehe ..dort
  • Neoplasma (Metastase, Astrozytom, Medulloblastom, Schwannom, Hämangioblastom, Meningeom, Ependymom u.a.): siehe ..dort
  • Hydrozepalus communicans: siehe ..dort

Durch Demyelinisierung bedingte Ataxien

siehe ..Multiple Sklerose

 

"sonst. metabol. Ataxie" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info