Rückenschmerzen Zervikale Spondylose

Klinik

bei > 50% der über 50jährigen treten osteoarthritische Veränderungen der HWS auf; davon haben ca. 20% Symptome. Infolge osteophytärer Veränderungen kommt es zur Myelopathie oder Radikulopathie. Direkte Druckschädigung oder indirekte Schädigung infolge von Gefäßveränderungen führen zu Rückenmarksschädigungen. Ein akuter zervikaler Diskusprolaps ist selten und tritt meist bei jüngeren Personen nach plötzlicher Drehung oder Trauma im Nackenbereich auf.

Einteilung

Radikulopathie
Myelopathie

 

 

"Spondylose" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info