Neurologische und psychiatrische Notfälle Stupor

Symptomatik

Keine körperlichen oder psychischen Aktivitäten erkennbar, obwohl Patient Umweltreize wahrnimmt und verarbeitet. Trotz Wachheit reagiert der Patient nicht auf Kommunikationsversuche (Mutismus); er wirkt starr und ausdruckslos bei extremer inneren Gespanntheit. Häufig Rigor, Fieber, vegetative Symptome. Bei depressivem Stupor können stark verlangsamte Reaktionen des Patienten vorhanden sein.

Therapie

bei perniziöser Katatonie bei schizophrener Psychose

  • geschlossene Abteilung mit intensivmedizinischer Betreuung, evtl. Sitzwache
  • Haldol® 1-3 x 10-30mg/d
  • Temesta® 1-3 x 2,5mg/d
  • Elektrokonvulsionsbehandlung

bei Verdacht auf malignes neuroleptisches Syndrom

  • Absetzen der Neuroleptika, Intensivstation
  • Dantrolen® i.v. (=20mg Trockenstechamp.)
  • initial 2,5mg/kgKG in 15min
  • anschließend 1mg/kgKG/h über 24h
  • Bromocriptin (Bromed®) 1-3 x 10mg/d
  • siehe A.1-4.6

bei gehemmter Depression

  • Saroten® ret 1-2 x 75mg/d
  • Haldol® 1-3 x 5-10mg/d
  • geschlossene Abteilung

bei neurologische Ursachen

wie postiktale Zustände, Enzephalitis, Parkinson-Krise

  • Vitalfunktionen sichern
  • siehe A.1

bei internistischer Ursache

wie Hyperkalzämie, hepatische Enzephalopathie, akute intermittierende Porphyrie, diabetische Ketoazidose

  • Vitalfunktionen sichern
  • siehe A.1

bei psychogener Ursache

(Konversionsneurose)

  • psychotherapeutische Intervention
  • stationäre Beobachtung

 

Ärztliches Verhalten

  • organische Abklärung
  • parenterale Ernährung
  • bei endogenen psychotischer Genese abruptes Umschlagen in einen Erregungszustand jederzeit möglich!
  • unter ärztlicher Begleitung rasches Einliefern in psychiatrische Klinik
  • Sitzwache
 

 

"Stupor" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info