Schmerzsyndrome Symptomatische Gesichtsschmerz (nicht-neuralgiform)

Klinik

Gesichtsschmerz kann Symptom zahlreicher Erkrankungen im Bereich des Kopfes, des Halses oder des Gesichtsschädels sein. Typischerweise ist der sog. symptomatische Gesichtsschmerz nicht einschießend, paroxysmal oder attackenartig, sondern eher konstant oder von langsam veränderlichem Charakter.

Therapie

Atypischer Gesichtsschmerz kann ursächlich z.B. durch Aufbißstörungen oder Fehlfunktionen des Kiefergelenkes (Costen-Syndrom, oromandibuläre Dysfunktion) bedingt sein, die Untersuchung durch den Zahnarzt oder Kieferorthopäden ist in der Regel sinnvoll. Therapeutische Konsequenzen (Aufbißschiene, Gebißkorrektur) nach entsprechender Funktionsdiagnostik.

Sollte sich eine kausale Therapie nicht durchführen lassen, können folgende Verfahren eingesetzt werden, falls es sich um ein chronisches Schmerzproblem handelt:

  • Psychopharmaka (wie bei der Zosterneuralgie)
  • TENS-Versuch
  • Elektrische Stimulation im Ganglion Gasseri: Bisher liegen noch wenige kontrollierte Studien vor, um diese Methode abschließend werten zu können. Dislokationen und Denervierungsschmerz-Syndrome sind vorgekommen.
 

 

"Symptomatischer Gesichtsschmerz" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info