Kapitel: Bewegungsstörungen (inkl. Parkinson) Parkinson-Syndrome

Tremortherapie

  • aufklärendes Gespräch über die häufige Unwirksamkeit der medikamentösen Tremorbehandlung; in vielen Fällen (z.B. bei Ruhetremor, der bei Aktion sistiert) ist eine Therapie nicht zwingend erforderlich.
  • etwa 30% des Tremores sprechen auf dopaminerge Medikation an.
  • Anticholinergika
  • bei Haltetremorkomponente:
    • b-Rezeptorblocker
  • bei ausgeprägter emotionaler Verstärkung: Benzodiazepine
    • z.B. als niedrig dosierte Bedarfsmedikation vor gesellschaftlichen Verpflichtungen (restriktive Handhabung!)
    • Budipin (bis 3 x 20mg);
    • ultimo ratio: Clozapin (Leponex®, 25mg tbl, 100mg tbl, 50mg A)
  • Im Falle eines therapieresistenten und im Alltag erheblich beeinträchtigenden Tremors
    • Stereotaktische Subthalamotomie (restriktive Indikation)
 

 

"Tremor" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info