Neuromuskuläre Störungen Vitaminmangel-Polyneuropathie

Unter den europäischen Ernährungsbedingungen sind Vitaminmangel-Erkrankungen eine Seltenheit geworden. Isoliert kommt lediglich eine Vitamin-B12-Mangel vor; alle anderen Vitaminmangelzustände sind Hinweis auf komplexere, meist gastrointestinale Resorptionsstörungen oder iatrogen bedingt (INH-Therapie).

Ätiologie

B-Vitamine sind in verschiedenen Stufen des Kohlenhydratstoffwechsels als Coenzyme oder deren Vorstufen beteiligt. Ein Mangel führt zu einer Störung des Intermediärstoffwechsels und damit zu einer Reduktion der Glukoseverwertung.

Klinik

Akrodistale, überwiegend sensible PNP. Ganz im Vordergrund stehen oft brennende Mißempfindungen an den Füßen sowie trophische Störungen.

Therapie der Vitaminmangelzustände

Vitamin B1

Bedarf 1-2mg/d, bei Mangezuständen ist die Zufuhr von 50-100mg/d Multivitamin und Thiamin (Bevitol®) ausreichend.

Vitamin B2

Bedarf 20-30mg/d, Synthese aus Tryptophan (2/3 des Bedarfs).

Panthotensäure

Teil von Vitamin B2: Bedarf ca. 10mg/d. Ein isolierter Mangel ist nicht bekannt; Pantothensäure ist ein Bestandteil von Hefe, Fleisch, Tomaten etc.

Vitamin B6

Der Bedarf liegt bei etwa 15-20mg/kgKG/d. Ein Mangel ist bei der INH-Behandlung der Tbc heute nicht mehr relevant, da die meisten Präparate ausreichende Mengen von Vitamin B6 enthalten.

Vitamin B12

Bedarf ca. 1-2,5yg/d. Therapie bei Mangelerkrankungen mit 1mg/d Hydroxycobalamin i.m. für 1-2Wochen, Erhaltungsdosis siehe C.4-1.2.1

Folsäure

Bedarf ca. 50mg/d, Mangelzustände kommen bei Darmerkrankungen (Zöliakie) und bei chronischem Alkoholismus vor. Therapie mit 1-5mg/d Folsäure i.m. für 1-2Wochen.

 

"Vitaminmangel" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info